Absolventenstimmen

Karriere ist das Ziel, der MBA das Transportmittel dorthin. Ein MBA ist nur so gut, wie er auf die Karriere vorbereitet.

Was machen eigentlich die MBA-Absolventen nach ihrem Studium? Hier können Sie sich ein erstes Bild machen.

Das alles ist O-Ton. Inhaltlich nicht verändert, nicht vorher abgesprochen. Versprochen!

Und wenn Sie wissen wollen, wo unsere Alumni arbeiten, finden Sie hier eine Auswahl der Unternehmen.

Tobias Bauer EIT 04, Business Analyst bei Capgemini Deutschland GmbH, MBA 2015

"Ich habe mich für das MBA Programm aufgrund der speziellen Ausrichtung auf Offiziere entschieden. Belohnt wurde ich für diese Entscheidung mit einem nachhaltigen (Alumini-) Netzwerk und Werkzeugen sowie Einblicken in die Wirtschaftswissenschaften. Für mich als Ingenieur war genau das die richtige Mischung...Über einen Alumniabend in Hamburg anno 2015 bin ich zu meinem jetzigen Arbeitgeber Capgemini gekommen. Ein Alumnus des MBA Studiengangs hat das Unternehmen vorgestellt und meine Bewerbung mit in die Firma genommen. "

Weiterlesen

Die Entscheidung für ein Zweitstudium ist ein guter Schritt – das MBA Programm International Management für Offiziere eine erstklassige Wahl. In der Fernstudienphase bekommt man die ersten Vorstellungen, wie es in der „Welt da draußen“ zugeht. In der Präsenzphase berichten Kameraden – die diesen Weg bereits erfolgreich gegangen sind – aus erster Hand Eindrücke zu den vielfältigen beruflich Möglichkeiten.

Ich habe mich für das MBA Programm aufgrund der speziellen Ausrichtung auf Offiziere entschieden. Belohnt wurde ich für diese Entscheidung mit einem nachhaltigen (Alumini-) Netzwerk und Werkzeugen sowie Einblicken in die Wirtschaftswissenschaften. Für mich als Ingenieur war genau das die richtige Mischung. Der Praxisbezug in den Vorlesungen hat zudem den Einstieg in den Stoff – durch Anschaulichkeit – vereinfacht.

Berater stand nicht auf meiner Liste für mögliche Berufe nach der Bundeswehr. Das hat sich erst im Laufe des Programms und meiner Bewerbungsphase ergeben. Der Offizierberuf ist dem des Beraters ähnlich und das MBA Programm hat die Brücke zwischen beiden geschlagen. Dabei hat es geholfen Einblicke in verschiedene Berufsgruppen zu bekommen und meinen Fokus zu schärfen.

Über einen Alumniabend in Hamburg anno 2015 bin ich zu meinem jetzigen Arbeitgeber Capgemini gekommen. Ein Alumnus des MBA Studiengangs hat das Unternehmen vorgestellt und meine Bewerbung mit in die Firma genommen. Mittlerweile bin ich selbst gern zu Gast im MBA Programm, um meinen Weg zu beschreiben und Fragen der Kameraden zu beantworten. Ich empfehle jedem ausscheidenden Offizier sich über das Programm zu informieren. Fragt einen oder mehrere der Ehemaligen und holt Euch Einblicke – es lohnt sich. Viel Erfolg auf Eurem Weg.

Sebastian Schmitz, Senior Advisory Risk Ernst & Young GmbH, SOWI 2008, MBA-Abschluss 2014

"Der MBA bietet die perfekte Plattform sich nachhaltig sektorenübergreifend zu vernetzen. Ehemalige, die Alumni, und das Engagement der Studiengangsleitung sorgen bereits während des Studiums dafür, dass vielfältige Möglichkeiten entstehen, für die eigene berufliche Zukunft die Weichen zu stellen und auch nach Studienende von den geknüpften Verbindungen zu profitieren."

Weiterlesen

"Die grundsätzliche Entscheidung für oder gegen ein Zweitstudium MBA kann niemandem abgenommen werden, da sie individuell von einer Vielzahl von Faktoren abhängig ist (bspw. das beabsichtigte Betätigungsfeld).

Für den Bereich der Unternehmensberatung muss ein entsprechender Abschluss unabhängig vom Erststudium allerdings fast schon als Pflichttor bezeichnet werden. Aus der bisherigen Projekterfahrung mit verschiedenen großen deutschen Unternehmen (DAX30) kann ich zudem sagen, dass ein MBA für viele Karrierewege alles andere als hinderlich ist. Mit dem MBA International Management wurde aus meiner Sicht ein äußerst leistungsfähiges, weil maßgeschneidertes MBA-Programm geschaffen, welches sich ideal an den Bedürfnissen ausscheidender Offiziere ausrichtet:

1. Schärfung des akademischen Profils: Nicht nur für den Offizier mit geisteswissenschaftlichem Hintergrund lässt sich das akademische Profil für eine Anstellung in der freien Wirtschaft zielgerichtet inhaltlich abrunden. Dem fünf Jahre alten Erststudium wird zudem durch ein frisches Managementstudium Aktualität verliehen.

2. Nachhaltige Vernetzung: Der MBA bietet die perfekte Plattform sich nachhaltig sektorenübergreifend zu vernetzen. Ehemalige, die ‚Alumni‘, und das Engagement der Studiengangsleitung sorgen bereits während des Studiums dafür, dass vielfältige Möglichkeiten entstehen, für die eigene berufliche Zukunft die Weichen zu stellen und auch nach Studienende von den geknüpften Verbindungen zu profitieren.

3. Exzellente Reputation: Durch die Zusammenarbeit der UniBw München mit der ESB Reutlingen ist ein Partner involviert, der in der freien Wirtschaft einen exzellenten Ruf genießt und in Bezug auf seine Absolventen äußerst positive Assoziationen hervorruft. Die Signalwirkung des akademischen Lebenslaufes wird durch das Bestehen an einer renommierten ‚zivilen‘ Universität signifikant erhöht. Auch wenn ich andere Managementprogramme nicht aus eigener Erfahrung vergleichen kann, referenziert sich der International MBA durch die maßgeschneiderten Inhalte und Rahmenbedingungen, das exzellente Netzwerk sowie nicht zuletzt durch die Reputation der ESB Reutlingen. Jedem, der die grundsätzliche Frage nach dem Wollen für sich mit ja beantwortet hat (s.o.), kann ich das Programm deshalb aus meiner Erfahrung nur uneingeschränkt und mit Nachdruck empfehlen."

Dr. Andreas Thellmann, LRT, Costing Manager, Airbus Helicopters, MBA 2014

„Das gute Renommee des MBA Studiums hat sich auch sehr positiv auf die Bewerbungsphase ausgewirkt und der generalistische Ansatz hat mir ermöglicht in einem Unternehmensbereich Fuß zu fassen, der mir als Techniker vermutlich verschlossen geblieben wäre. Daher kann ich das Programm uneingeschränkt weiterempfehlen.“

Weiterlesen

„Das MBA-Programm der ESB wird nicht zufällig regelmäßig zu einem der besten in Europa gerankt, sondern wird seinem hohen Anspruch auch in der Praxis gerecht. Es vergeht keine Woche, in der ich nicht auf die Inhalte, Konzepte, grundlegende Strategien des MBA-Studiums zurückgreife. Selbst an einige der Case Studies kann ich mich heute noch gut erinnern und stelle fest, wie treffend manche Unternehmenssituationen reflektiert werden. Aktuell bin ich in einem technisch-wirtschaftlichen Bereich tätig und finde, dass die Kombination aus technischem Erststudium und exekutivem MBA-Programm ideal darauf vorbereitet. Neben der Präsenzphase, die ich persönlich am anspruchsvollsten und sehr realitätsnah erlebt habe, fand ich die MBA-Abschlussarbeit sehr spannend. Ich kann nur jedem empfehlen diese einzigartige Chance, ein Unternehmen anhand eines Praktikums oder der Abschlussarbeit intensiv kennenzulernen, nicht verstreichen zu lassen. Das gute Renommee des MBA Studiums hat sich auch sehr positiv auf die Bewerbungsphase ausgewirkt und der generalistische Ansatz hat mir ermöglicht in einem Unternehmensbereich Fuß zu fassen, der mir als Techniker vermutlich verschlossen geblieben wäre. Daher kann ich das Programm uneingeschränkt weiterempfehlen.“

Martin Davies, WInf 2006, Manager PriceWaterhouseCoopers AG, MBA 2015

"Namenhafte Firmen werben hier bereits während der Fernstudienphase um die Gunst dieser Gruppe; während der Präsenzphase geben sich die Firmen sprichwörtlich die Klinke in die Hand. Meine Stelle als Senior Consultant einer namenhaften IT-Beratung trat ich direkt nach Abgabe der Masterarbeit an. Eine Bewerbung musste ich nicht schreiben. Inzwischen bin ich auf der nächsten Stufe als Manager bei PwC." 

Weiterlesen

"Die Offizierslaufbahn der Bundeswehr vereint innerhalb der Jahrgänge unterschiedlichste Charaktere und Fähigkeiten. Diese von außen kaum zu differenzierende Einheit löst sich zum Ende der Laufbahn auf. Wohl dem, der es versteht seine Leistungsfähigkeit und Leistungsbereitschaft durch das fordernde, berufsbegleitende Studium an der ESB Reutlingen frühzeitig zu signalisieren. Namenhafte Firmen werben hier bereits während der Fernstudienphase um die Gunst dieser Gruppe; während der Präsenzphase geben sich die Firmen sprichwörtlich die Klinke in die Hand. Meine Stelle als Senior Consultant einer namenhaften IT-Beratung trat ich direkt nach Abgabe der Masterarbeit an. Eine Bewerbung musste ich nicht schreiben. Inzwischen bin ich auf der nächsten Stufe als verantwortlicher Manager bei der  PricewaterhouseCoopers AG und werbe nun selbst um zukünftige Absolventen. Ich schätze ihre speziellen Fachkenntnisse ebenso wie ihre besondere charakterliche Eignung."

Frederic Gümmer, Offshore-Projektmanager bei MENCK, Geschichte 2004, MBA 2015

"Besonders positiv hat mich dabei überrascht, das sich – insbesondere für Geisteswissenschaftler – Perspektiven sogar in techniknahen Unternehmen bzw. Positionen eröffnen können."

 

 

Weiterlesen

“Retrospektiv betrachte ich den MBA für Offiziere wie einen Sprachenlehrgang der internationalen Betriebswirtschaft, bei dem allerdings nicht nur das Vokabular vermittelt wird, sondern auch Akteure, Methoden und kulturelle Aspekte dieser komplexen Welt eingehend beleuchtet werden. Somit ist man bereits nach kurzer Zeit in der Lage, „mitzureden“ und den Transfer der Erfahrungen aus den Streitkräften auf die Prozesse der privaten Wirtschaft vorzunehmen. Den Teilnehmer erwarten zwar anspruchsvolle, aber auch gleichsam faire Lerninhalte und Lehrkräfte, so dass mit beherztem Engagement der Grundstein für eine spannende und lukrative Karriere gelegt werden kann. Besonders positiv hat mich dabei überrascht, das sich – insbesondere für Geisteswissenschaftler –  Perspektiven sogar in techniknahen Unternehmen bzw. Positionen eröffnen können, wenn man den MBA mit Erfahrungen aus einer technisch geprägten Truppengattung zu kombinieren vermag.”

Philippe de Surmont, Kfm. Leitung, Industrie-und Handelskammer Schwarzwald-Baar-Heuberg, PÄD 2001, MBA 2012.

"Als Geisteswissenschaftler mit den Schwerpunkten Personalentwicklung und HR-Management bot mir das MBA-Programm der ESB Business School /UniBw die gewünschte kaufmännische Bandbreite, um als Generalist im Mittelstand "landen" zu können - der Plan geht auf!"

weiterlesen

“ Mit dem Ziel Führungskraft in der Wirtschaft zu sein, stellte sich zum Ende der Dienstzeit die Frage, ob der Weg als Spezialist oder Generalist fortgesetzt werden soll. Als Geisteswissenschaftler mit den Schwerpunkten Personalentwicklung und HR-Management bot mir das MBA-Programm der ESB Business School /UniBw die gewünschte kaufmännische Bandbreite, um als Generalist im Mittelstand "landen" zu können - der Plan geht auf! Ein weiteres Ass im Ärmel des MBA für Offiziere ist der modulare Aufbau, der es ermöglichte, über die gesamte Studiendauer sowohl militärisch als auch familiär flexibel zu bleiben. Das Programm hat zu einem fließenden Übergang aus der Bundeswehr maßgeblich beigetragen, ich empfehle es gerne weiter! ”

Jörg Kudella, Personalleiter, PRETTL group, Päd2003, MBA International Management 2012

"Zum einen eröffnete mir der MBA die Möglichkeit, mein geisteswissenschaftliches Studienwissen durch sinnvolle Managementkenntnisse zu ergänzen. Zum anderen konnte ich durch das breite Netzwerk der ESB Business School frühzeitig mit dem Networking beginnen, was für meine Jobsuche im Endeffekt den entscheidenden Erfolg gebracht hat."

weiterlesen

“ Das MBA-Studium hat sich für mich bereits jetzt in mehrerlei Hinsicht bezahlt gemacht. Zum einen eröffnete es mir die Möglichkeit, mein geisteswissenschaftliches Studienwissen durch sinnvolle Managementkenntnisse zu ergänzen. Zum anderen konnte ich durch das breite Netzwerk der ESB Business School  frühzeitig mit dem Networking beginnen, was für meine Jobsuche im Endeffekt den entscheidenden Erfolg gebracht hat. Von der Lehre wie auch von den hochkarätigen Gastrednern war ich stets überzeugt. In meinem heutigen Job kommt es nicht nur auf solide Fachkenntnisse an, sondern vor allem darauf, das Geschäft der internen Kunden zu verstehen. Nur so kann man wirklich das Machbare in der Personalarbeit erkennen und für das Unternehmen gewinnbringend umsetzen. Die Kenntnisse aus dem MBA helfen dabei sehr. Ich kann das Studium daher nur empfehlen und tue dies auch regelmäßig auf Unternehmerkontaktabenden mit der Bundeswehr. ”

Florian Jordan, MBA 2010, Projektleiter Kienbaum Management Consultants, Düsseldorf

"Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen, die ich in der Unternehmensberatung verbracht habe. Weitere Jahre in dieser Branche werden folgen und in der Rückschau haben mich die Inhalte des MBA auf die richtigen Gleise gesetzt und der fortwährende Austausch mit anderen Alumni bietet einen weiteren nicht zu unterschätzenden add-on Nutzen."

weiterlesen

“ Für einen Geisteswissenschaftler ist der Wechsel von der Bundeswehr in die freie Wirtschaft sicher noch ein Stück schwerer. Deshalb habe ich nie an meiner Entscheidung für den MBA gezweifelt- und ich habe es bis heute nicht bereut. Angesichts der breiten Vielfalt von MBA-Programmen im nationalen und internationalen Raum, konnte sich die ESB Business School gegenüber anderen Anbietern aufgrund Ihres Renommee verbunden mit den ansprechenden und praxisnahen Inhalten bei mir durchsetzen. Hervorragende Dozenten wie auch externe Referenten boten mir eine passende Vorbereitung auf das zivile Leben in der Wirtschaft.Mittlerweile sind zwei Jahre vergangen, die ich in der Unternehmensberatung verbracht habe. Weitere Jahre in dieser Branche werden folgen und in der Rückschau haben mich die Inhalte des MBA auf die richtigen Gleise gesetzt und der fortwährende Austausch mit anderen Alumni bietet einen weiteren nicht zu unterschätzenden add-on Nutzen.Ich wünsche dem Programm weiterhin eine gute Zukunft und alle zukünftigen Alumni einen guten Start außerhalb der Bundeswehr. Der MBA an der ESB Business School ist ein erster guter Schritt dahin. ”

Benjamin Teske, Gründer Appdream AG, Wirtschafts- und Organisationswissenschaften 2003, MBA International Management 2011

"Das Studienprogramm stärkte meine Entscheidung, ein eigenes Unternehmen zu gründen, da alle wichtigen Themen für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit fachlich hervorragend dargestellt wurden. Weiterhin hatte ich die Chance, interessante Persönlichkeiten kennenzulernen. Dieses Netzwerk steht mir in der Praxis bei wichtigen Aufgaben zur Seite."

weiterlesen

“ Die Studieninhalte des MBA-Studiums haben mein Fachwissen um wertvolle Managementkompetenzen ergänzt. Das Studienprogramm stärkte meine Entscheidung, ein eigenes Unternehmen zu gründen, da alle wichtigen Themen für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit fachlich hervorragend dargestellt wurden. Weiterhin hatte ich die Chance, interessante Persönlichkeiten kennenzulernen. Dieses Netzwerk steht mir in der Praxis bei wichtigen Aufgaben zur Seite.Das Studium an der ESB Business School war für mich nicht nur unter akademischen Aspekten, sondern insbesondere aus persönlicher Sicht eine wichtige Investition für die Zukunft. ”

Sebastian Dominik Kusch, H & M Hennes & Mauritz B.V. & Co. KG, BWL 2005, MBA International Management 2012

“ Auch mit vorherigem BWL-Studium kann ich den International MBA für Offiziere nur empfehlen...

weiterlesen

“ Auch mit vorherigem BWL-Studium kann ich den International MBA für Offiziere nur empfehlen. Während der Fernstudienphase konnte ich meine Vorkenntnisse auffrischen und auf den neuesten Stand bringen. Der eigentliche Mehrwert ergab sich für mich dann in der Präsenzphase. Der hohe Praxisbezug durch Case Studies und hochwertige Referenten, die Durchführung in englischer Sprache sowie der generalistische Ansatz des Studiums waren nicht nur eine optimale Vorbereitung für das erfolgreiche Bewerbungsverfahren bei H&M, sondern erweisen sich auch in meiner derzeitigen Tätigkeit im Lease Department als sehr wertvoll. ”

Falk Gimmler, WOW 2000, Key Account Manager Klimabranche, MBA 2010

"Im täglichen Agieren mit Kunden bietet der MBA einen Vertrauensvorschuss, der für einen Seiteneinsteiger in der Branche und zudem relativ jungen Mitarbeiter sehr hilfreich ist. Dass der MBA aus Reutlingen am Arbeitsmarkt gefragt ist, erlebt man spätestens am regen Interesse von Personalagenturen. ”

weiterlesen

“ Für meinen Arbeitgeber - ein mittelständisches Unternehmen - war der MBA nicht ausschlaggebend bei der Einstellungsentscheidung. Schnell habe ich aber die praxisorientierten Studieninhalte und die vermittelte Methodenkompetenz aus dem MBA-Programm zu schätzen gelernt. In einem inhabergeführten Unternehmen mit flachen Hierarchien und schnellen Entscheidungswegen bieten sich neben der eigentlichen Aufgabe "Betreuung von Key-Account Kunden" viele Möglichkeiten an, eigenverantwortlich an unterschiedlichsten Projekten mitzuarbeiten. Dabei ist es von sehr großem Vorteil, Aufgaben aus allen Unternehmensbereichen zu verstehen und sich schnell und systematisch in Problemstellungen einarbeiten zu können. Dies wurde besonders in der Präsenzphase des MBA gelehrt und abgefragt. Im täglichen Agieren mit Kunden bietet der MBA einen Vertrauensvorschuss, der für einen Seiteneinsteiger in der Branche und zudem relativ jungen Mitarbeiter sehr hilfreich ist. Dass der MBA aus Reutlingen am Arbeitsmarkt gefragt ist, erlebt man spätestens am regen Interesse von Personalagenturen. ”

Guido Löber, OTIS Deutschland, Dipl.-Päd. 2005, MBA International Management 2012

"Schließlich war das MBA-Programm für mich als Pädagoge einerseits der Schlüssel zum Einstieg in den Unternehmensbereich Sales und zudem die Eignungsgrundlage für die Aufnahme in das Management-Development-Programm des Unternehmens. ”

weiterlesen

“ Aufbauend auf im Erststudium Erlerntem sowie auf erworbenen - den Offizieralltag kennzeichnenden - Fähigkeiten, konnte ich mit Hilfe des MBA-Programms mein persönliches Kompetenzprofil zielgerichtet erweitern und hervorragend auf die Erfordernisse der Wirtschaft anpassen. Vom ersten Tag an im Unternehmen half mir insbesondere die konsequent vermittelte Managementfähigkeit, im betriebswirtschaftlichen Kontext gesamtheitlich und strategisch ausgerichtet zu Denken. Schließlich war das MBA-Programm für mich als Pädagoge einerseits der Schlüssel zum Einstieg in den Unternehmensbereich Sales und zudem die Eignungsgrundlage für die Aufnahme in das Management-Development-Programm des Unternehmens. ”

Jan-Hinnerk Maxl, Vattenfall Europe Windkraft GmbH, BWL 2003, MBA International Management 2011

"Die übergeordnete Sichtweise für Problemstellungen zu schärfen, ohne dabei wichtige Details außer Acht zu lassen war und ist für mich in der Projektarbeit im Offshore-Windbereich, sei es bei der Projektberatung oder bei der Vattenfall Windkraft GmbH, von großem Nutzen. ”

weiterlesen

“ Neben dem fachlichen Update und Upgrade, das ich durch das Programm erhalten habe, hat mich die intensive Teamarbeit in der Präsenz- und Vertiefungsphase in die Lage versetzt, noch effektiver in kurzer Zeit komplexe Sachverhalte zu erfassen und auf das geforderte Ergebnis hinzuarbeiten. Die Durchführung der Präsenzphase in englischer Sprache stellt dabei einen deutlichen Vorteil im Vergleich zu anderen Programmen dar. Das haben mir mittlerweile viele Kollegen und Freunde bestätigt. Die übergeordnete Sichtweise für Problemstellungen zu schärfen, ohne dabei wichtige Details außer Acht zu lassen war und ist für mich in der Projektarbeit im Offshore-Windbereich, sei es bei der Projektberatung oder bei der Vattenfall Windkraft GmbH, von großem Nutzen. ”

Bernd Roland, Project Manager Global Operations bei der Dräger Medical GmbH, Luft- und Raumfahrttechnik 2004, MBA International Management 2011

"In den Fallstudien konnte ich meine analytischen Fähigkeiten und meine Problemlösungskompetenz trainieren. Beides hat mir die Möglichkeit eröffnet, die Leitung von strategischen Projekten im Bereich Global Operations bei der Dräger Medical GmbH zu übernehmen."

weiterlesen

“ Dieses MBA-Programm war für mich nicht nur eine ideale Vorbereitung auf neue Aufgaben nach meiner Zeit als Offizier, sondern förderte auch meine persönliche Weiterentwicklung.Die inhaltliche Breite des Programms führte mich einmal quer durch alle Managementthemen und erweiterte meinen Horizont enorm. In den Fallstudien konnte ich meine analytischen Fähigkeiten und meine Problemlösungskompetenz trainieren. Beides hat mir die Möglichkeit eröffnet, die Leitung von strategischen Projekten im Bereich Global Operations bei der Dräger Medical GmbH zu übernehmen.Neben diesen Benefits überzeugt das Programm mit einem durchdachten Konzept aus einem Dreiklang von „Lectures, case studies und guest speakers“ und der Paarung „Business School meets University“.

André Kutz, Associate bei McKinsey & Company ab September 2011, Luft- und Raumfahrttechnik 2003, MBA International Management 2011

“ Der gute Ruf des MBA-Programms hat mir bereits während des Studiums die Möglichkeit gegeben, ein Praktikum bei einer Unternehmensberatung zu absolvieren und meine Master Thesis mit Unterstützung einer Investmentbank zu schreiben."

weiterlesen

“ Der gute Ruf des MBA-Programms hat mir bereits während des Studiums die Möglichkeit gegeben, ein Praktikum bei einer Unternehmensberatung zu absolvieren und meine Master Thesis mit Unterstützung einer Investmentbank zu schreiben.Diese Erfahrungen sowie die sehr gute Ausbildung im Studium waren vor allem die Entscheidungsgrundlage für meine Berufswahl. Wichtig für mich war, die verschiedenen Themenfelder betrieblicher Führung rechtzeitig vor der Entscheidung über den Weg ins zivile Berufsleben kennenzulernen.So war es mir möglich, mich mit dem Studium zielgerichtet auf einen Einstieg in die Unternehmensberatung vorzubereiten. So freue ich mich sehr darauf, ab September als Associate für die weltweit führende Top-Managementberatung McKinsey & Company zu arbeiten. Ohne MBA-Programm wäre das kaum denkbar. ”

Jan Mosel, Volkswagen AG, SOWI 2001, MBA IM 2011

“ Im Anschluss an mein MBA-Studium konnte ich bei Volkswagen meine Masterarbeit schreiben. Direkt im Anschluss an das Praktikum habe ich in der Konzernbeschaffung eine feste Stelle bekommen und bin seit Mai 2011 für den Projekteinkauf von Motorteilen verantwortlich."

weiterlesen

“ Im Anschluss an mein MBA-Studium konnte ich bei Volkswagen meine Masterarbeit schreiben. Direkt im Anschluss an das Praktikum habe ich in der Konzernbeschaffung eine feste Stelle bekommen und bin seit Mai 2011 für den Projekteinkauf von Motorteilen verantwortlich. Mein MBA-Studium an der ESB Reutlingen hat sich aus zwei Gründen ausgezahlt: Zum Einen hätte ich durch mein Erststudium der Staats- und Sozialwissenschaften schlechte Chancen gehabt, eine Stelle bei Volkswagen zu bekommen. Zum Anderen wurde ich von mehreren Seiten, u.a. von einer Kollegin aus dem Hochschulmarketing, auf den ausgesprochen guten Ruf der ESB Business School angesprochen. Zwei akademische Abschlüsse sowie die gesammelte Lebens- und Führungserfahrung machen Offiziere mit einem MBA-Abschluss zu gesuchten Kandidaten. ”

Gregor Preuschoff, Dozent im Fachbereich Management bei der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement, MBA International Management 2010

"Ausschlaggebend für meinen Einstieg als Dozent für Wirtschaftswissenschaften bei der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement war der Abschluss als MBA. Der MBA ist nicht nur als Türöffner für das Management in der Industrie oder im Consulting geeignet, sondern auch als Schlüsselqualifikation für eine akademische Laufbahn. ”

weiterlesen

“ Noch während der aktiven Bundeswehrzeit habe ich mich mit verschiedenen MBA- Programmen beschäftigt und bin dabei wegen des exzellenten Rufes auf das MBA Studium der ESB Reutlingen gestoßen. Als die ESB Reutlingen schließlich zusammen mit der Universität der Bundeswehr München ein maßgeschneidertes Programm für Offiziere entwickelt hat war die Entscheidung schnell gefallen. Die Inhalte und der Aufbau dieses Studiums sind optimal auf die Bedürfnisse der Wirtschaft ausgerichtet. Profitieren konnte ich davon bei zwei studienbegleitenden Praktika bei den Unternehmensberatungen Kienbaum und Deloitte. Ausschlaggebend für meinen Einstieg als Dozent für Wirtschaftswissenschaften bei der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement war der Abschluss als MBA. Der MBA ist nicht nur als Türöffner für das Management in der Industrie oder im Consulting geeignet, sondern auch als Schlüsselqualifikation für eine akademische Laufbahn. ”

Jan-Mirco Ernst, Assistent des Vorstandes Marketing, Service und Vertrieb bei der DATEV eG, Pädagogik 2003, International MBA für Offiziere 2010

“ Der International MBA für Offiziere der ESB Business School war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Er stellt zu meinem (Wirtschafts-)Pädagogikstudium die ideale Ergänzung dar, um effektiv und punktgenau für die Bedürfnisse der freien Wirtschaft vorbereitet zu sein."

weiterlesen

“ Der International MBA für Offiziere der ESB Business School war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Er stellt zu meinem (Wirtschafts-)Pädagogikstudium die ideale Ergänzung dar, um effektiv und punktgenau für die Bedürfnisse der freien Wirtschaft vorbereitet zu sein. Gerade was Methodenkompetenz und das ergänzende betriebswirtschaftliche Know-how betreffen die ideale Wahl. Praxisnah und kompetent wurden die Inhalte vermittelt und vor allem durch eigene Anwendung vertrieft. Damit ist man bestens gerüstet, um mit Hilfe des generalistischen Überblicks verschiedenster Managementbereiche den Einstieg in die Wunschposition zu finden und den Übergang in die Wirtschaft so sanft sowie nahtlos wie möglich zu gestalten. Daher meine Empfehlung: eine der besten und renommiertesten Business Schools in Deutschland auswählen, das vorhandene Geld und sonstige Ressourcen einbringen und mit Erfolg den Sprung von der Bundeswehr in die Wirtschaft schaffen. ”

Matthias Stock, Abteilungsleiter Technischer Service, Thüga MeteringService GmbH, Elektrotechnik 2004, MBA International Management 2009

“ Im MBA-Programm der ESB Business School in Reutlingen wird das grundlegende Rüstzeug für die Wirtschaft vermittelt. Gerade für Techniker ist dies eine zielgerichtete Ergänzung der Kernkompetenzen um die wichtigsten kaufmännischen Fähigkeiten."

weiterlesen

“ Im MBA-Programm der ESB Business School in Reutlingen wird das grundlegende Rüstzeug für die Wirtschaft vermittelt. Gerade für Techniker ist dies eine zielgerichtete Ergänzung der Kernkompetenzen um die wichtigsten kaufmännischen Fähigkeiten. Zunächst dient dies zur Verbreiterung des eigenen Angebotsspektrums in der Bewerbungsphase, viel entscheidender jedoch ist die erlangte generalistische Kompetenz, um Managementaufgaben in der Praxis übernehmen zu können. Das Studium und die Wahl für die ESB Business School ist nicht nur aus der Retrospektive eine Investition in die Zukunft und ich würde mich daher immer wieder so entscheiden. ”

Christian Langowski, Consultant bei der Management-Beratung Mücke, Sturm & Company GmbH, PÄD 2004, MBA International Management 2009

“...nicht zuletzt das hohe Engagement beider Universitäten bieten eine optimale Vorbereitung für den zivilen Berufseinstieg. Das kann ich guten Gewissens behaupten! Meinen heutigen Arbeitgeber habe ich auf dem Firmenforum der ESB Business School kennengelernt. ”

weiterlesen

“ Der MBA International Management der Universität der Bundeswehr München und der ESB Business School ist ein für Offiziere maßgeschneidertes, postgraduales Studienprogramm. Die Auswahl der betriebswirtschaftlichen Inhalte auf Management-Niveau, die Paarung von wissenschaftsorientierter Hochschule und praxisorientierter Business School, das berufsnahe Arbeiten und Erschließen der Themengebiete in kleinen Teams und nicht zuletzt das hohe Engagement beider Universitäten bieten eine optimale Vorbereitung für den zivilen Berufseinstieg. Das kann ich guten Gewissens behaupten! Meinen heutigen Arbeitgeber habe ich auf dem Firmenforum der ESB Business School kennengelernt. ”

Patrick Wittstadt, Export Manager bei der EADS Deutschland GmbH, Luft- und Raumfahrttechnik 2002, MBA International Management 2009

"Der MBA hat mir nicht nur zum Traumjob verholfen, ich fühle mich auch optimal auf meine Aufgabe im internationalen Projektmanagement vorbereitet. ”

weiterlesen

“ Allen, die auf der Suche nach einem Zweitstudium sind um ihr Profil abzurunden, kann ich das MBA-Kooperationsprogramm der Universität der Bundeswehr und der ESB Business School nur ans Herz legen. Meine Erwartungen an den Studiengang wurden voll erfüllt: Der MBA hat mir nicht nur zum Traumjob verholfen, ich fühle mich auch optimal auf meine Aufgabe im internationalen Projektmanagement vorbereitet. ”

Thomas Gudd, Produktbereichsleiter Upgrade bei Diehl Defence Landsysteme GmbH, BWL (FH) 2002, International MBA für Offiziere 2008

“ 'Flexibel, kompakt, praxisorientiert'. Das sind einige der Schlagworte, ...

weiterlesen

“ 'Flexibel, kompakt, praxisorientiert'. Das sind einige der Schlagworte, die für mich das Pro-gramm für ausscheidende Offiziere der ESB Business School charakterisieren. Obwohl ich bereits im Vorfeld ein kaufmännisches Studium absolviert hatte, war die Auffrischung und Vertiefung, insbesondere während der Präsenzphase, aus jetziger Sicht der ideale Unterbau für den nahtlosen Übergang in die zivile Karriere. Wer die Möglichkeiten der Vorbereitung auf das Ende der Dienstzeit möglichst gewinnbringend und zielorientiert nutzen möchte, dem sei das Programm wärmstens zu empfehlen. ”

Bastian Kuhl, Consultant bei der Boston Consulting Group, WOW 2003, International MBA für Offiziere 2008

“ Der MBA an der ESB Business School Business School in Reutlingen ...

weiterlesen

“ Der MBA an der ESB Business School Business School in Reutlingen hat mir im Bewerbungsprozess so manche Tür geöffnet. Die ESB Business School ist ein absolut professioneller Partner, der Bildung auf allerhöchstem Niveau anbietet. Nicht zuletzt durch die ESB Business School habe ich meine aktuelle Anstellung als Consultant bei der Boston Consulting Group bekommen.”

Markus Knogl, Assistent des Vorstandes bei der Telemotive AG, Elektrotechnik 2002, International MBA für Offiziere 2007

"Das zeitlich wie inhaltlich optimal auf die Bedürfnisse eines ausscheidenden Offiziers abgestimmte Programm beschränkt sich dabei nicht nur auf Inhalte und Methoden, sondern enthält auch viele Praxisanteile, in denen das vermittelte Know-how umgehend angewandt werden kann. In meinem Job benötige ich das erworbene Know-how fast täglich. "

weiterlesen

“ Der International MBA für Offiziere der ESB Business School war für mich die effektivste und beste Lösung, um mir ergänzend zu meinem Ingenieurstudium betriebswirtschaftliches Know-how und Methodenkompetenz anzueignen. Das zeitlich wie inhaltlich optimal auf die Bedürfnisse eines ausscheidenden Offiziers abgestimmte Programm beschränkt sich dabei nicht nur auf Inhalte und Methoden, sondern enthält auch viele Praxisanteile, in denen das vermittelte Know-how umgehend angewandt werden kann. In meinem Job benötige ich das erworbene Know-how fast täglich. Vor allem der Gesamtüberblick über die verschiedenen Managementbereiche und deren Interaktion ist für mich sehr wertvoll. Wer also zum Ende seiner Dienstzeit eine optimale Vorbereitung auf das “zivile” Leben sucht und diese an einer der besten Business Schools in Deutschland machen möchte, dem kann ich den “MBA International Management” für Offiziere an der ESB Business School nur wärmstens empfehlen. ”

Jens Lübberstedt, Consultant bei der Kienbaum Management Consultants GmbH, PÄD 1996, International MBA für Offiziere 2008

"Die Inhalte sind sehr nah an der zivilberuflichen Praxis orientiert und im täglichen Arbeitsalltag oftmals direkt anwendbar. Besonders hervorzuheben sind darüber hinaus auch die exzellenten Kontakte der ESB Business School zu namhaften Unternehmen und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten des Networkings im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen."

weiterlesen

“Als Teilnehmer des ersten Durchgangs des “International MBA für Offiziere” kann ich das Programm in jeder Hinsicht weiterempfehlen. Die Inhalte sind sehr nah an der zivilberuflichen Praxis orientiert und im täglichen Arbeitsalltag oftmals direkt anwendbar. Besonders hervorzuheben sind darüber hinaus auch die exzellenten Kontakte der ESB Business School zu namhaften Unternehmen und die sich daraus ergebenden Möglichkeiten des Networkings im Rahmen zahlreicher Veranstaltungen. So konnte ich meinen Umstieg von der Bundeswehr hinein ins zivile Berufsleben einer Unternehmensberatung über diese Plattform realisieren. Heute bin ich als Consultant bei der Kienbaum Management Consultants GmbH in Gummersbach tätig.”

Andreas Bong, Consultant bei Otto-Henning & Company, WOW 2003, International MBA für Offiziere 2008

"Durch den MBA fühlte ich mich bereits für meine Bewerbungsgespräche gut gerüstet, ein Gefühl, das sich in meiner jetzigen Tätigkeit bestätigt."

weiterlesen

“Praxisnah und auf die professionelle Lösung wirtschaftlicher Problemstellungen ausgerichtet – für manche wirtschaftliche Studiengänge ist das ein Wunschdenken, bei der ESB Business School Realität. Durch den MBA fühlte ich mich bereits für meine Bewerbungsgespräche gut gerüstet, ein Gefühl, das sich in meiner jetzigen Tätigkeit bestätigt. Heute bin ich als Consultant bei der Strategieberatung Otto-Henning & Company in den Geschäftsfeldern Healthcare und Financial Services tätig.”

Daniel Reim, Internationale Investorenbetreuung und -akquise im Wirtschaftsreferat der Stadt Nürnberg, Wirtschaftspädagogik 2000, International MBA für Offiziere 2008:

“Ich bin froh, dass ich den MBA gemacht habe,...

weiterlesen

“Ich bin froh, dass ich den MBA gemacht habe, denn er hat mein Profil als ehemaliger Offizier der Bundeswehr erheblich erweitern können. Gut war auch, dass die ESB Business School in Reutlingen so bekannt ist - das haben mir die Unternehmen bestätigt, bei denen ich mich beworben habe.”

Matthias Lang, Integrated-Logistic-Support Manager bei der EADS Deutschland GmbH, Wirtschaftsingenieurwesen 1997, International MBA für Offiziere 2008:

"Im Bewerbungsprozess hat mir das international ausgerichtete Studium mehr Chancen eröffnet, als ich mir zuerst vorgestellt hatte. Nach Abschluss meiner Master Thesis bei der EADS Deutschland GmbH werde ich dort ab Dezember 2008 als Integrated-Logistic-Support Manager tätig sein.”

weiterlesen

“Das MBA-Studium für Offiziere an der ESB Business School war für mich die ideale Möglichkeit, mein betriebswirtschaftliches Wissen bis zum Ende meiner Dienstzeit zu aktualisieren. Entschieden habe ich mich für das Programm aufgrund der großen Nähe zur Praxis und der breit gefächerten Studieninhalte, welche sich noch an der ursprünglichen Idee des MBA orientieren und eine generelle und fundierte Managementausbildung vermitteln. Im Bewerbungsprozess hat mir das international ausgerichtete Studium mehr Chancen eröffnet, als ich mir zuerst vorgestellt hatte. Nach Abschluss meiner Master Thesis bei der EADS Deutschland GmbH werde ich dort ab Dezember 2008 als Integrated-Logistic-Support Manager tätig sein.”

Jan-Oliver Wielpütz, derzeit in der Praktikumsphase, WOW 2001, International MBA für Offiziere 2008:

“Letzte Woche hat mich die Personalleiterin gefragt, ob ich mir eine Festanstellung grundsätzlich vorstellen kann. ...

weiterlesen

“Letzte Woche hat mich die Personalleiterin gefragt, ob ich mir eine Festanstellung grundsätzlich vorstellen kann. Nun - ich habe eine rege Phantasie und kann mir viel vorstellen. Als Auswahlkriterium dient die Bearbeitung einer Fallstudie sowie die Präsentation des Ergebnisses auf Englisch - praktisch genau wie die vielen Übungen während der Präsenzphase. Ich hatte meine Präsentation am Montag, es lief grandios! Also – ein dicker Daumen hoch für das Studium an der ESB Business School insbesondere für die Präsenzphase!”

Marcel Remp, New Business Development Manager bei SGL Carbon GmbH, Elektrotechnik (FH) 2003, International MBA für Offiziere 2008:

“Durch einen Kameraden habe ich vom MBA an der ESB Business School in Reutlingen erfahren. ...

weiterlesen

“Durch einen Kameraden habe ich vom MBA an der ESB Business School in Reutlingen erfahren. Nach meinem Elektrotechnikstudium und dem Einsatz als Kompaniechef einer Führungsunterstützungskompanie habe ich mich im Jahr 2007 dazu entschlossen, den “MBA International Management” für Offiziere zu absolvieren. Die Themeninhalte des Studiums und die planbaren und gut organisierten Präsenztermine in der Fernstudienphase haben mich auf Anhieb überzeugt. Somit ließ sich das Studium mit meinem Beruf als Kompaniechef und Disziplinarvorgesetzter sehr gut vereinbaren. Die Mischung aus praxisbezogenen Beispielen aus der Wirtschaft, zielorientiert aufbereiteten Lernunterlagen und kompetenten Referenten hat meine Entscheidung dann in der Präsenzphase voll bestätigt. Der MBA hat mir den Einstieg in die Wirtschaft erleichtert und mich bei meiner beruflichen Orientierung unterstützt. Seit August 2008 bin ich bei der SGL Group – The Carbon Company im Bereich New Business Development (Technology and Innovation) beschäftigt. Die Kombination meines Elektrotechnikstudiums mit dem Gelernten aus dem MBA Studium erweist sich als ideal. Vor allem Kameraden mit technisch geprägten Studiengängen kann ich diese Zusatzqualifikation sehr empfehlen.”

Jens Hennig, Patentingenieur bei einem weltweit führenden Hersteller von Windkraftanlagen, Bauingenieurwesen und Umwelttechnik 2002, International MBA für Offiziere 2007

"Für mich als ehemaligen Offizier der Bundeswehr auf Zeit war dieses Studium die richtige Entscheidung, um zu einem internationalen Konzern zu wechseln.”

weiterlesen

“Das MBA Studium mit Schwerpunkt "International Management" an der ESB Business School hat besonders durch die konstant hohe Lehrqualität und gleichzeitig Praxisnähe überzeugt. Für mich als ehemaligen Offizier der Bundeswehr auf Zeit war dieses Studium die richtige Entscheidung, um zu einem internationalen Konzern zu wechseln.”